Verband

Kulturlogen setzen sich in herausragender Weise für das Menschenrecht auf Kultur ein.

Im Theater, Kino, Sport oder bei Konzerten bleiben oft zahlreiche Plätze leer. Diese nicht verkauften Karten stellen Veranstalter der Kulturloge kostenlos zur Verfügung. Dabei handelt es sich in der Regel um Kartenkontingente, weil ganz besonders die Veranstalter und Künstler möchten, dass die Menschen mit wenig Geld in den Genuss ihrer künstlerischen Darbietungen kommen.

In einem persönlichen Telefongespräch vermitteln ehrenamtliche Helferinnen und Helfer diese Karten kostenlos an Menschen mit geringem Einkommen. Eine wertschätzende Kommunikation stellt diese Menschen, die s.g. „Kulturgäste“, mit Ihren Interessen in den Mittelpunkt. Die Kulturgäste werden freundlich eingeladen und wenn Sie Lust und Zeit haben, lassen Ehrenamtliche an der Abendkasse, die Karten auf den Namen des Kulturgastes hinterlegen, so bleibt ihre Würde dem Veranstalter gegenüber gewahrt. Eine zweite Karte ermöglicht dem Kulturgast, sich eine Begleitperson einzuladen, Familien erhalten selbstverständlich mehrere Karten, um gemeinsam Kultur zu erleben.

Damit die Aufnahme der Kulturgäste unbürokratisch, behutsam und respektvoll erfolgt, haben soziale Initiativen und Institutionen ganz bewusst den Part der Anmeldung übernommen. Nur so ist es möglich, dass Menschen mit wenig Geld nicht als Bittsteller bei der Kulturloge auftreten müssen. Das große Engagement der im Bundesverband organisierten Kulturlogen zeigt sich in der Sorgfalt und Herzlichkeit, mit der die Ehrenamtlichen auch auf kleine Details achten, um den Veranstaltungsbesuch zu einem gelungenen Erlebnis zu machen.

Flyer „Kulturloge“

als PDF-Datei herunterladen:

Faltblatt „Kulturloge“

als PDF-Datei herunterladen: